Wie groß sind Universitätsbibliotheken im Verhältnis zur Zahl ihrer Benutzer?

Der Eindruck einer großen, aber menschenleeren Bibliothek, wie ich ihn von der Universitätsbibliothek Chemnitz gewonnen hatte (vgl. meinen Post vom 19.6.23), kann an Zahlen der Deutschen Bibliotheksstatistik gegengeprüft werden. Für Chemnitz ist das Ergebnis jedoch nicht besonders aussagekräftig: Der Benutzungsbereich umfasst 8,520 m2, angegeben sind 19281 aktive Nutzer. Das bedeutet, dass sich im Jahr 2022 rechnerisch 2,26 Benutzer einen Quadratmeter Fläche teilen mussten – genauso viele wie in der UB der Humboldt-Universität Berlin. Chemnitz liegt mit dieser Quote unter 64 Bibliotheken im Mittelfeld. Es kann natürlich sein, dass die Online-Dienste der UB Chemnitz so außerordentlich gut sind, dass die Benutzer überwiegend am heimischen Schreibtisch arbeiten und das Bibliotheksgebäude gar nicht aufsuchen. Wollte man ein präziseres Bild bekommen, dürfte nicht die Benutzerzahl zugrunde gelegt werden, sondern müsste jeder Bibliotheksbesuch erfasst sein.

UB Regensburg, Lesesaal Philosophicum 1 in den Semesterferien
Platz genug in der UB Regensburg, zumindest in den Semesterferien

Gleichwohl sei für die deutschen Unibibliotheken einmal berechnet, wie viele Benutzer sich einen Quadratmeter Fläche teilen müssen.

Platz Bibliothek registrierte Benutzer/JahrBenutzungs­fläche in m²Benutzer pro m²
1München UB BW466058230,8
2Konstanz UB19524237490,82
3Trier UB20731183011,13
4Marburg/L UB27666224931,23
5Kiel UB1229699001,24
6Göttingen SuUB48562376671,29
7Frankfurt/O UB715457001,3
8Greifswald UB13597100331,36
9Hamburg HSU885063491,39
10Ilmenau UB802357261,4
11Münster UuLB52504368451,42
12Mainz UB36774238911,54
13Regensburg UB31993190001,68
14Bayreuth UB19500105461,85
15Erfurt UB1234166591,85
16Berlin UBFU57292302281,89
17Siegen UB1860797761,9
18Bielefeld UB41543216001,92
19Frankfurt/M UB66861346221,93
20Hamburg HCU19198912,1
21Halle/S UuLB26671124142,15
22Lüneburg UB1200055752,15
23Cottbus TU1474968432,16
24Mannheim UB32837149402,2
25Berlin UB Humboldt69641308332,26
26Chemnitz UB1928185202,26
27Leipzig UB60874256942,27
28Augsburg UB33094135862,43
29Freiberg TU Bergakad.786132162,44
30Duisburg-Essen UB49187197182,49
31Würzburg UB58928236002,5
32Rostock UB2242188222,54
33Flensburg ZHB982737622,61
34Dresden SLUB58249214002,73
35Clausthal-Z. UB569820292,81
36Braunschweig UBTU1770261392,88
37Passau UB2052667273,05
38Magdeburg UB2940095873,06
39Weimar UB978331403,11
40Düsseldorf UuLB68217201773,38
41Karlsruhe KIT-BIB40406113953,55
42Bamberg UB2411567493,57
43Tübingen UB50288136003,7
44Paderborn UB3053080463,79
45Eichstätt UB1621142603,81
46Potsdam UB3428383764,1
47Lübeck ZHB873820764,21
48Hamburg SuUB4089491364,48
49Jena UuLB56552125474,51
50Heidelberg UB73796160694,6
51Dortmund UB58570124614,7
52Freiburg/Br UB80170170074,72
53Berlin UBTU63546125095,08
54Wuppertal UB4043978425,16
55Bochum UB65449124615,26
56Oldenburg UB71731131315,46
57Hamburg TU1143520185,66
58Bremen SuUB83939147115,7
59Hildesheim UB1877931196,02
60Saarbrücken SULB2584142466,08
61Erlangen-N UB6407398456,5
62Stuttgart UB5102577596,58
63Ulm/Do kiz (UB)2659636307,32
64Köln USB6522670009,32
Einige Bibliotheken, die entweder keine vollständigen oder unplausible Daten gemeldet haben, fehlen in der Auswertung.

Über die mit Abstand größten Bibliotheksflächen verfügen somit die Benutzer der Universitätsbibliothek der Bundeswehr in München und der Universitätsbibliothek Konstanz. Am beengtesten geht es an der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln zu. Unter Ost-West-Gesichtspunkten fällt auf, dass die Bibliotheken der neuen Bundesländer – in der Regel Neubauten – besser platziert sind. Die letzten 14 Bibliotheken liegen sämtlich in den alten Bundesländern. Andererseits bilden sechs von ihnen die Spitzengruppe.

Das Bild ist aber nur eine Momentaufnahme, weil sich die Zahl der registrierten Benutzer jedes Jahr ändert.




Diesen Blogbeitrag zitieren
Michael Knoche (2023, 3. Juli). Wie groß sind Universitätsbibliotheken im Verhältnis zur Zahl ihrer Benutzer? Aus der Forschungs­bibliothek Krekelborn. Abgerufen am 26. Februar 2024, von https://doi.org/10.58079/lyvk

Michael Knoche

Michael Knoche war von 1991 bis 2016 Direktor der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar. Zu den Buchveröffentlichungen gehört: Die Idee der Bibliothek und ihre Zukunft (Göttingen: Wallstein 2018). Persönliche Website: https://www.knoche-weimar.de/

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. 6. Juli 2023

    […] Knoche beschäftigt sich derzeit mit der Frage „Wie groß sind Universitätsbibliotheken im Verhältnis zur Zahl ihrer Benutzer?“ in seinem Blog „Aus der Forschungsbibliothek Krekelborn“. Bereits am 19.06. hat […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search