Verschlagwortet: Wulf Kirsten

Wulf Kirsten in seinem Arbeitszimmer im Juni 2022

“Die Bibliothek, ein Lebenselixier” – Zum ersten Todestag von Wulf Kirsten

Am 14. Dezember 2023 jährt sich zum ersten Mal der Todestag des Weimarer Dichters Wulf Kirsten. (Vgl. meinen Blog vom 19.12.22) Am Vorabend stellen Freunde Kirstens aus Deutschland und Frankreich in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek ein Buch vor, das vor kurzem erschienen ist: Eine postume Freundesgabe, ein „liber amicorum“ für den verstorbenen Dichter. Vierzig Wegbegleiter haben für das Buch ihre Sicht auf den Freund...

In der Nische – der Verlag Ulrich Keicher in Warmbronn

Antiquar und Verleger zugleich – die Kombination ist selten. Es gibt schon ein paar Beispiele dafür: Otto Harrassowitz, Karl W. Hiersemann, Hans Peter Kraus. Aber Ulrich Keicher ist auch noch Herausgeber, Lektor, Hersteller, Buchhalter und Vertriebschef eines Einmannbetriebs mit inzwischen 400 Veröffentlichungen. Damit hat er den Status der Einmaligkeit erreicht. Die Werkstattgalerie Nürnberg feiert ihn nun zu seinem 40-jährigen Verlagsjubiläum mit einer Ausstellung.1 Die Werkstattgalerie...

Wulf Kirsten in seinem Arbeitszimmer im Juni 2022

Der Elsbeerfreund – zum Tod von Wulf Kirsten

Fragte man Wulf Kirsten ironisch nach dem Nabel der Welt, konnte es passieren, dass er sehr ernsthaft antwortete. Für ihn war es der Landstrich zwischen Dresden und Meißen, wo er seine Kindheit verbracht hat. Dort hatte sich seine Familiengeschichte mit der deutschen Geschichte aus vielen Fäden verflochten. Er bestimmte den Punkt sogar noch genauer und nannte den Feldweg zwischen Kleinschönberg und Neudeckmühle als Fixpunkt, von...

Wulf Kirsten und die Elsbeere im Park Belvedere, Weimar

Die Elsbeere – Gespräch über einen Baum

Kann man sich eine dreiviertel Stunde lang sinnvoll über einen Baum unterhalten? Zumal wenn man Brechts Mahnung im Kopf hat, dass es finstere Zeiten gäbe, in denen ein Gespräch über Bäume fast ein Verbrechen sei? Es geht überraschend gut, wenn man die eigene Zeit nicht für außergewöhnlicher hält als andere. Und wenn man sich die Elsbeere vornimmt, einen seltenen und in jeder Hinsicht überraschenden Baum....

Sieben Sätze über meine Dörfer

Wulf Kirsten in Klipphausen Die Erde bei Meißen, so heißt der 1986 erschienene Gedichtband, in dem Wulf Kirs­ten der Landschaft seines Geburtsorts Klipp­hau­sen in Sachsen ein literarisches Denkmal gesetzt hat. Anlässlich seines 85. Geburtstags am 21. Juni hat sich die Gemeinde Klipphausen bei ihrem Ehrenbürger revanchiert: Wulf Kirsten wurde mit einem lite­ra­ri­schen Wan­der­weg geehrt. Der Autor war aus Weimar angereist und hat ihn eigenen Fußes...

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search